Grußwort zum Aufgang der Bockjagd

 s03 karte reh stiftung naturmensch 2010Das neue Jagdjahr ist gerade einmal einen Monat alt und schon steht der erste jagdliche Höhepunkt vor der Tür, der bei so manchem passionierten Waidmann den Puls und die damit verbundene Vorfreude in die Höhe schnellen lässt. Der 1. Mai ist da - die Bockjagd beginnt. Endlich! Vorbei ist die Zeit des Wartens, vorbei die kalten und langen Nächte. Es darf wieder Beute gemacht werden. Rehrücken oder -Keule, von den Filets ganz zu schweigen, sind nicht nur gern gesehene Gäste im Herbst und zur Weihnachtszeit, sondern passen auch vorzüglich zu Spargel und fügen sich perfekt in die frische und leichte Frühlingsküche ein. Verantwortungsvolle Jagd mit Augenmaß gehört zum Kreislauf des Lebens, der in keiner anderen Zeit des Jahres so präsent zu sein scheint wie jetzt im Frühling, einfach dazu. Das frische Grün allerorten, die Blüten der Bäume, das Zwitschern und das geschäftige Treiben der Vögel, gestreifte Frischlinge, die ersten Kitze...

Es ist eine schöne Zeit, doch darf man bei aller Freude darüber die Herausforderungen und Probleme, die ein Leben mit und für die Natur mit sich bringen, nicht vergessen. Die Afrikanische Schweinepest hat Ungarn erreicht, eine erste Wölfin wurde im Westerwald bestätigt und die Niederwildbesätze treiben uns schon viele Jahre die Sorgenfalten auf die Stirn. Drei Themen von vielen, die geeigneter Maßnahmen und Engagement dringend bedürfen. Lassen Sie uns auch im "neuen Jahr" gemeinsam für den Erhalt und die Verbesserung unserer Natur kämpfen. Nur gemeinsam sind wir stark und mit Ihrer Unterstützung tragen wir als Stiftung natur+mensch aktiv dazu bei, dass unsere Liebe für die Natur und unser Wild, nicht zuletzt durch unsere Projekte, tief in die Gesellschaft hineingetragen wird. Packen wir es an! Gemeinsam werden wir es schaffen!

 Allen jagenden Freunden und Förderern der Stiftung natur+mensch wünschen wir für die Bockjagd und auch für den Rest des Jahres von Herzen viel Waidmannsheil und allen anderen viel Freude draußen in der Natur!

Ihre Stiftung natur+mensch

Natur ist nicht grün, Natur ist aktiv

Wir von der Jägerstiftung natur+mensch haben uns dem Schutz der heimischen Natur und unserer Wildtiere verschrieben. Seit vielen Jahren stehen wir für Naturschutz durch Naturnutzung!

Vor diesem Hintergrund war und  ist es uns stets ein Anliegen, bestehende Missstände aufzuzeigen, die unserer Natur nachhaltig Schaden zufügen können.

So ist es uns ein Bedürfnis Flagge zu zeigen und uns vehement für einen "aktiven Naturschutz ohne grüne Politik" auszusprechen!

Gemeinsam können wir es schaffen dieses Ziel zu erreichen! Helfen Sie uns dabei! 

Rotary Magazin: Der Wald als Gegenstand gesellschaftlicher Auseinandersetzung

Unbenannt„Der Wald ist eines der Deutschen liebsten Kinder. Schauplatz von Sagen, Märchen und Emotionen seit Menschengedenken. Dazu Geburtsstätte des Begriffs der Nachhaltigkeit, schon vor gut 300 Jahren,“ so heißt es in der Januar Ausgabe des Rotary Magazins. Neben dem Streit um die richtige Waldnutzung, werden die Rollen von Förstern, Jägern und Naturschützern beschrieben. Zudem geben Philipp Freiherr von uns zu Guttenberg und Philipp Freiherr Heeremann von Zuydtwyck Einblicke in die aktuellen Diskussionen. Eine klare Leseempfehlung!

 

 

SO ISST DEUTSCHLAND – UND WIE DIE POLITIK DIE GELEGENHEIT NUTZT

DER BUNDESERNÄHRUNGSMINISTER PRÄSENTIERT DEN ERNÄHRUNGSREPORT 2017 UND NUTZT DIE GELEGENHEIT FÜR DEN ANBRECHENDEN WAHLKAMPF.

Dr. André Vielstädte, Vorstand der Jägerstiftung natur+mensch / 04.01.2017

Der deutsche Verbraucher ist schizophren. Er hat nicht eine Persönlichkeit, wenn es um sein Ernährungsverhalten geht, es ist eine Vielzahl von Verhaltensmustern, die sich untereinander nicht wirklich grün sind. Das Ganze wird jüngst präsentiert im Ernährungsreport der Bundesregierung, also staatlich geprüft, besiegelt und für das Wahlkampf-Silbertablett vorbereitet.

Weiterlesen

  • 1
  • 2
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung Einverstanden